Skip to content
Inhaltsangaben24.com » Argumentation » Abtreibung – Pro & Contra Argumente für Erörterung

Abtreibung – Pro & Contra Argumente für Erörterung

Abtreibung - Pro & Contra Argumente

Schwanger und das noch vollkommen ungeplant. Nun kommt schnell die Frage auf, will man das ungeborene Kind behalten und mit wem kann man unkompliziert über dieses Thema reden? Ebenso sollte man sich mit dem Thema beschäftigen, wie man am besten eine Entscheidung finden kann, mit der man auch in Zukunft leben kann?

Im Schnitt wird jede sechste Frau in ihrem Leben einmal ungewollt schwanger. Die Entscheidung für einen Schwangerschaftsabbruch sollte durch Pro & Contra Argumente klar definiert sein, um schlussendlich die beste Entscheidung treffen zu können. Die ein oder andere Frau ist sich von Anfang an sehr sicher, dass sie die Schwangerschaft auf jeden Fall auf gar keinen Fall oder eben auch unbedingt fortsetzen möchten. Andere fühlen sich im Vergleich sehr unsicher und zweifeln an sich und an der Entscheidung, die sie treffen müssen und sind mit der Situation überfordert. Solch wechselhafte Gefühle sind in solch einer Situation nicht selten.

Pro Argumente

Eine Frau sollte immer selbstständig Entscheidungen über Ihren Körper treffen können. Eine Schwangerschaft verändert den weiblichen Körper deutlich, demnach sollte eine Frau nicht zu einer Schwangerschaft gezwungen werden, die sie nicht wollte. Ebenso sollte das erhöhte Gesundheitsrisiko beachtet werden, denn nicht jede Schwangerschaft läuft ohne Komplikationen oder wie geplant. Im schlimmsten Fall kann dies auch eine Lebensgefahr für eine Frau bedeuten. Das Recht über das Leben eines ungeborenen Kindes sollte nie über dem Recht auf ein Leben der Mutter stehen.

Auch sollte beachtet werden, dass, wenn Abtreibungen verboten werden, dass Ganze sehr schnell in die Illegalität abdriften kann. Hierdurch werden Schwangerschaftsabbrüche dann deutlich mehr illegal und unprofessionell vorgenommen, was wiederum ein erhöhtes Gesundheitsrisiko für die schwangere Frau bedeutet. Zudem sollten eventuelle Behinderungen des Kindes berücksichtigt werden. Ein Kind, das wohlwissend mit einer schweren Behinderung geboren wird, kann das eigene Leben sowie das Leben der Eltern im Alltag stark beeinträchtigen, was mit einer frühzeitigen Abtreibung verhindert hätte werden können.

Die Gründe, warum sich eine Frau für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidet, ist unterschiedlich. Manch eine möchte auch grundsätzlich kein Kind, die andere einfach in diesem Moment noch nicht, oder haben schon Kinder und möchten kein Weiteres. Auch kann sich man eine Frau sich einfach nicht vorstellen, sich durch ein Kind an den Mann zu binden.

Manch eine Frau erlebt in Ihrer Beziehung auch erhebliche Gewalt, die sie keinem Kind zumuten möchte oder in diesem Moment noch nicht genug Kraft hat, um ein Kind groß zu ziehen, da sie körperlich oder auch psychisch noch nicht stabil dafür sind. Auch kann es sein, dass die werdende Mutter einfach noch nicht alt genug dafür ist und zum Beispiel noch nicht mit der Schule fertig ist oder aus religiösen Gründen vor der Eheschließung kein Kind bekommen dürfen.

Contra-Argumente gegen die Abtreibung

Jedes ungeborene Kind hat auch das Recht auf ein Leben, auch wenn es sich noch in einem Entwicklungsstadium befindet. Viele Argumente treffen auch auf religiöse Motive. Der Mensch darf nicht einfach selbst Gott spielen, denn nur Gott hat das Recht, Leben zu geben und Leben zu nehmen.

Es gibt zahlreiche Optionen, die nach der Geburt gewählt werden können, sodass ein Schwangerschaftsabbruch nicht notwendig ist. Das ungewollte Kind kann somit zur Adoption frei gegeben werden, denn das Kind selbst sollte wichtiger sein als eine Lifestyleentscheidung, wobei das Kind jetzt gerade nicht in die Lebenssituation passt.

Im Schnitt entscheiden sich etwas mehr als die Hälfte bei einer ungewollten Schwangerschaft gegen eine Abtreibung. Manch eine Frau wollte im Grunde erst später ein Kind und planen nun Ihr Leben um. Die ein oder andere hat zwar wenig Geld, aber gute Beziehungen. Ebenso gibt es Mütter, die sich eine Abtreibung nicht vorstellen können und das Kind nach der Geburt zur Adoption frei geben.

Manch eine Frau nutzt die Situation der Schwangerschaft auch um sich endlich aus einer Beziehung voller Gewalt lösen zu können. Viele Frauen bekommen in solch einer Situation auch Unterstützung von der Familie oder den Freunden sowie die Möglichkeit, berufliche Chancen in der Firma zu vertagen.

Auch wenn rationales Denken in solch einer Situation oft schwerfällt, bemerkt manch eine Frau auch, dass sie ein klares Bauchgefühl in dieser Situation hat. Viele leben auch in der Stadt, wo Krippenplätze zu bekommen kein Problem sind und der Schulabschluss kein Ausschlusskriterium ist.

Wer sich nach solch einer Pro und Contra Erörterung immer noch unsicher ist, kann zur Entscheidungsfindung auch eine Schwangerschaftskonfliktberatung aufsuchen.

Hat dir der Beitrag gefallen?