Inhaltsangaben24.com » Argumentation » Tempolimit – Pro & Contra Argumente für Erörterung

Tempolimit – Pro & Contra Argumente für Erörterung

Tempolimit - Pro & Contra Argumente

Argumente für ein Tempolimit

Gerade die Umweltschützer fordern die Herabsetzung der maximalen zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf den Bundesstraßen sowie dass ein generelles Tempolimit auf den Autobahnen in Deutschland eingeführt wird.

Durch solch eine Geschwindigkeitsbegrenzung könnte der Ausstoß an Schadstoffen um ein erhebliches Maß gesenkt werden, hierdurch könnte ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz beigetragen werden. 2020 veröffentlichte das Umweltbundesamt eine Studie, die zeigt, dass man bei einem Tempolimit von 130 km/h ganze 1,9 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxidausstoß weniger hätte, würde man die Beschränkung auf lediglich 120 km/h reduzieren, könnte man sogar 2,6 Millionen im Jahr einsparen.

Ebenso kann man einen deutlichen Gewinn an Sicherheit im Straßenverkehr versichern. Durch die Einführung eines generellen Tempolimits könnte man sicherlich die Anzahl an schweren Verkehrsunfällen erheblich reduzieren. Im Jahre 2018 konnte in Fahrbahnabschnitten ohne Tempolimit bei 45 Prozent der Verkehrstoten eine erhöhte Geschwindigkeit verzeichnen, dies machen 135 von 301 Verkehrstoten. Neben zu geringem Abstand eine der meisten Unfallursachen im Verkehr.

1978 wurde auf den Autobahnen eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h eingeführt, diese diente allerdings lediglich als eine Geschwindigkeitsempfehlung, eine generelle Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung wurde damals als nicht notwendig empfunden. Allerdings sollte man hierbei beachten, dass die damaligen Autos selten schneller als 200 km/h fahren konnten. Zu heutigen Zeiten ist dies etwas anders, gerade Kleinfahrzeuge können schon beeindruckend motorisiert sein, sogar der kleine Smart Fortwo kann eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h problemlos erreichen.

Ein wichtiger Punkt ist auch das Thema Lärmschutz, der durch ein Tempolimit erreicht werden könnte. Gerade in den heutigen Zeiten sind eine Vielzahl an Autos auf den Autobahnen in Deutschland recht schnell unterwegs. Es gibt mittlerweile Autobahnabschnitte, wo bis zu 170.000 Fahrzeuge am Tag entlang fahren. Solch ein Lärm kann nicht nur für die Natur, sondern auch für die Menschen eine große Belastung bedeuten. Solch ein erhöhter permanenter Geräuschpegel kann mit der Zeit zu erhöhtem Stressempfinden führen, was sich negativ auf das Herz und den Kreislauf auswirken kann. Durch ein Tempolimit könnte diese Geräuschbelastung deutlich reduziert werden.

Gegenargumente zum Thema Tempolimit

Ein Tempolimit schränkt den Fahrer in seiner persönlichen Freiheit deutlich ein. Wenn es keine geografischen Argumente wie die Einschränkung einer Baustelle im Verkehr oder eine bevorstehende steile Kurve gibt, sollte der Staat keine Vorschriften machen, welche Geschwindigkeiten auf der Autobahn gefahren werden dürfen. Durch eine freie Fahrt kann die Dauer der Reise im Auto deutlich verkürzt werden, hierdurch kann die Lebensqualität der Menschen gesteigert werden sowie Staus verhindern.

Durch die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung kann nicht automatisch mehr Sicherheit garantiert werden. Anhand von Statistiken konnte verdeutlicht werden, dass auf der Autobahn deutlich weniger Menschen bei einem Verkehrsunfall sterben als auf Landstraßen. Laut dem ADAC haben Länder wie zum Beispiel Frankreich durch die Einführung des Tempolimits kein besseres Sicherheitsniveau als in Deutschland.

In anderen Ländern konnte zudem erkannt werden, dass nur durch die Geschwindigkeitsbegrenzung die Kraftfahrer nicht dazu gebracht werden, sich Fahrzeuge mit kleineren Motoren zu kaufen. Ebenso könnte die Einführung von niedrigen Tempolimits dazu führen, dass die Fahrer sich unterfordert fühlen könnten. Die Schlussfolgerung könnte hierfür sein, dass die Fahrer unkonzentrierter werden, wodurch das Risiko, einen Unfall zu bauen, steigen könnte.

Nur weil ein Tempolimit erhoben wird, bedeutet dies nicht automatisch, dass auch der CO2-Ausstoß verringert wird. Die Deutsche Umwelthilfe konnte hierbei eine Verringerung von bis zu 9 Prozent berechnen, der ADAC allerdings konnte nur ein Einsparpotenzial von etwa 3 Prozent erkennen.

Die berechneten Zahlen beziehen sich allerdings nur auf den Verkehr in Deutschland. Laut den Berechnungen des ADAC könnte durch die Einführung eines generellen Tempolimits auf den Autobahnen rund 0,5 Prozent des gesamten CO2 Ausstoßes eingespart werden. Ebenso kann längerfristig durch die Einführung der Elektroautos die Umweltbelastungen sowieso verringert werden.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am: 11. August 2022 von Anatoli Bauer

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.