Skip to content
Inhaltsangaben24.com » Dramen » Woyzek Charakterisierung von Marie – Beispiel

Woyzek Charakterisierung von Marie – Beispiel

Marie Zickwolf ist eine weibliche Hauptperson in Georg Büchners Drama „Woyzeck„. Marie wird als hübsche junge Frau mit dunklen Harren beschrieben. Woyzeck und Marie sind seit etwas über zwei Jahren in einer Beziehung und haben einen gemeinsamen, unehelichen Sohn. Marie verhält sich Woyzeck gegenüber distanziert und abgeneigt und scheut ihn. Es wirkt beinahe so, als würde sie nur der Finanzen wegen bei dem Soldaten wohnen und eine Beziehung mit ihm führen. Sie sieht in Woyzeck scheinbar eher einen finanziellen Unterstützer, als einen Liebhaber. Obwohl Marie in arm ist und finanzielle Unterstützung von Woyzeck erhält, reicht ihr das nicht und sie wünscht sich bessere Verhältnisse.

Woyzeck kümmert und sorgt sich um sie und Sohn Christian, vor allem finanziell. Größtenteils kümmert sich Marie jedoch allein um das Kind, da Woyzeck ein gestresster und viel beschäftigter einfacher Soldat ist. Um die finanzielle Sicherheit von Marie und Christian zu gewährleisten, geht er verschiedenen Tätigkeiten nach und hat kaum Zeit.
In dem Drama wird ein gesellschaftlicher Hintergrund geschildert, welcher heutzutage kaum mehr vorstellbar ist. Paare mit unehelichen Kindern wurden geächtet und hatten einen ganz anderen Status. Die Mitmenschen und Gesellschaft halten sich Marie und Woyzeck gegenüber in dem Drama nicht gut, da sie ein gemeinsames Kind haben, jedoch nicht miteinander verheiratet sind. Vor Allem Marie wird aufgrund dieses „unmoralischen“ Daseins als Hure bezeichnet und von der Gesellschaft und dem alltäglichen Leben ausgeschlossen. Marie genießt viel Missachtung und leidet unter der Situation.

Maries Beziehung zu Woyzeck

Im Stück werden immer wieder die optischen Reize der jungen und hübschen Marie hervorgehoben. Diesen weiblichen Reizen kann weder Woyzeck noch der Tambourmajor, mit dem Marie Woyzeck später betrügt, widerstehen. Auch spricht die Nachbarin zynisch über die Leichtigkeit Maries im Umgang mit Männern.
Sie schaut sich nach anderen Männern um und will sie kennen lernen, denn Marie genießt die Aufmerksamkeit von Männern sehr. Als sie die Möglichkeit hat, überkommt sie die Lust und sie nutzt die Chance, mit dem Tambourmajor zu schlafen, der sie zuvor mit einem Paar Ohrringen beschenkt und sie um die Finger gewickelt hat. Marie versteckte die Ohrringe vor Woyzeck, um Konfrontation und Streit zu vermeiden. Sie hat kurze Zeit ein schlechtes Gewissen und ihr Schuldbewusstsein macht sich bemerkbar, die Signale verdrängt sie aber schnell wieder.

Auch Marie selbst bezeichnet ihren Sohn als „armes Hurenkind“, woraus man entnehmen kann, dass sie sich selbst ihrer Tendenz zur Partnervielfalt bewusst ist. Vermutlich prostituierte sie sich in vergangenen Zeiten. Da Marie die Aufmerksamkeit und Geborgenheit eines Mannes sehr liebt und genießt, fehlt ihr diese bei Woyzeck extrem. Dadurch dass er durch seine zahlreichen Tätigkeiten nicht viel Zeit für die Pflege einer liebevollen Beziehung aufwenden kann, sucht Marie diese Geborgenheit vermehrt bei anderen Männern. Dennoch bemitleidet sie Woyzeck ein wenig und begleitet ihn deswegen auch auf den Markt, doch auch dort verschwindet sie plötzlich, um anschließend mit dem Tambourmajor zu tanzen.

Durch ihre dunklen Haare und Augen hat Marie eine unglaublich sexuelle Wirkung auf die Männer, vor allem den Tambourmajor und den Unteroffizier. Weil Marie von einem besseren Leben, sozialem Ansehen und einem höheren gesellschaftlichen Status träumt, lässt sie sich auch auf die Affäre mit dem Tambourmajor ein, denn Woyzeck kann ihr dieses Leben nicht bieten. Als Marie wird im Nachhinein von ihrem schlechten Gewissen geplagt wird, sucht sie Vergebung bei Gott. Dies kann auch biblisch interpretiert werden, im Bezug auf die Sünderin Maria Magdalena. Sie sucht Hilfe bei Gott und in der Bibel, merkt aber, dass sie nicht auf Vergebung hoffen kann. Sie weiß, dass sie sich niemals ändern wird. Das Verlangen nach einem besseren Leben ist einfach zu groß und sie verfällt ihren weiblichen und menschlichen Trieben komplett.. Woyzeck ist in einer körperlich und psychisch schwachen Verfassung, was Marie aber nicht interessiert.
Am Ende der Handlung ermordet Woyzeck Marie und sie steht damit repräsentativ für die Gesellschaft, da sich Woyzeck durch den Mord aus seinen empfundenen Zwängen befreit.

Maries Charakter

Marie weist sehr sprunghafte und spontane Charakterzüge auf. Die Sprunghaftigkeit spiegelt auch ihren inneren Zwiespalt wieder. Einerseits ist sie Woyzeck für seine Aufopferungsgabe dankbar, ihre Eitelkeit wird aber nur von dem Tambourmajor befriedigt. Marie ignoriert Woyzecks schlechten Zustand und kümmert sich nicht um ihn, da sie nur auf sich selbst, und ihren Sohn Christian, den sie innig liebt, fixiert ist.

Hat dir der Beitrag gefallen?