Skip to content
Inhaltsangaben24.com » Inhaltsangaben Übersicht » Gregs Tagebuch 1 – kurze Inhaltsangabe/ Zusammenfassung

Gregs Tagebuch 1 – kurze Inhaltsangabe/ Zusammenfassung

Gregs Tagebuch 1 - kurze Inhaltsangabe

„Greg Tagebuch – Von Idioten umzingelt“ ist der erste Teil der Buchreihe „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney, in der es um den namensgebenden Greg und seinen Alltag geht. Dabei werden typische Probleme im familiären Kontext, wie auch im schulischen Rahmen deutlich und Greg muss versuchen, seine Probleme alleine und mit Freunden zu bewältigen.

Ein Überblick – Die Charaktere

Gregory „Greg“ Heffley ist der Protagonist und Namensgeber der Buchreihe. Er ist elf Jahre alt und begegnet den alltäglichen Problemen eines Junior-Highschool-Schülers. Dabei ist er gierig, faul, egoistisch und nimmt Erwachsene nicht unbedingt ernst. Es scheint so, als würde er davon ausgehen, dass er reifer als seine Altersgenossen ist. Besonders wird das deutlich, wenn Greg mit seinem besten Freund Rupert Zeit verbringt.

Gregs bester Freund ist Rupert Jefferson. Häufig betont Greg, dass er gar nicht weiß, wie er und Rupert Freunde werden konnten. Rupert interessiert sich für Dinoblaster-Actionfiguren und andere Dinge, die in Gregs Augen einfach nur kindisch sind. Er ist freundlich und leichtgläubig, wodurch Greg ihn gerne ausnutzt. Das fällt Rupert allerdings nicht unbedingt auf. Seine Eltern haben viel Geld und Rupert scheint deshalb verwöhnt zu sein. Etwas, das Greg auch gerne ausnutzt. Rupert und seine Eltern haben ein gutes Verhältnis und es zeigt sich, dass er sie liebt.

Die Eltern von Greg heißen Frank und Susan Heffley. Gregs Vater möchte, dass sein Sohn mehr Sport macht. Greg interessiert sich allerdings mehr für Videospiele als für Sport. Frank selbst interessiert sich sehr für den amerikanischen Bürgerkrieg. Er grenzt sich gerne von der Familie ab und hat seine Ruhe. Susan gibt sich Mühe, eine gute Mutter und Ehefrau zu sein. Für Greg ist sie allerdings meistens nur peinlich. Susan findet, dass Zusammenhalt innerhalb der Familie am wichtigsten ist. Dementsprechend handelt sie auch. Sie ist sehr engagiert und geht ehrenamtlichen Tätigkeiten nach.

Manni Heffley ist der kleine Bruder von Greg. Es scheint so, als wäre Manni das Lieblingskind der Eltern. Er ist zwei Jahre alt und bekommt keinen Ärger. Außerdem wird er nicht bestraft, wenn er Gegenstände, die eigentlich Greg gehören, zerstört. Häufig ärgert Greg sich über ihn. Allerdings scheint es so, als sei Manni für sein Alter ziemlich intelligent.

Rodrick Heffley ist der ältere Bruder von Greg. Er ist 15 Jahre alt und Mitglied in einer Heavy-Metal-Band. Aufgrund seiner schlechten Rechtschreibkenntnisse heißt die Band „Folle Vindl“ anstatt „Volle Windel“. Frank und Greg empfinden die Musik der Band als schrecklich, Susan dagegen mag sie und tanzt gerne dazu. Rodrick möchte mit seiner Band berühmt werden und so die Liebe seines Lebens treffen. Der Sänger der Band ist Bill, ein 35-Jähriger, der Greg gerne Lügengeschichten erzählt. Häufig glaubt Greg diese Geschichten. Rodrick ist ein ziemlich schlechter Schüler. Die einzige Ausnahme bilden Buchbesprechungen, aber auch nur, weil Frank diese für ihn erledigt, weil Rodrick behauptet, nicht tippen zu können. Häufig schläft Rodrick bis zum Abendessen.

Die Handlung

Es wird in die Handlung eingestiegen, indem Greg nacherzählt, wie seine Mutter ihm das Tagebuch gekauft hat. Dabei betont Greg extra, dass er eigentlich nichts haben wollte, auf dem „Tagebuch“ steht. Eigentlich möchte Greg auch gar kein Tagebuch führen, sondern seine Memoiren schreiben.
Für Greg und seinen besten Freund Rupert geht es in die Junior-Highschool. Von Gregs älterem Bruder Roderick haben sie bereits allerlei Gruselmärchen über die Junior-Highschool gehört. Besonders Greg ist es wichtig, dass sie als cool eingeschätzt werden. Allerdings gibt es auf der Schule auch ein großes Problem. Auf dem Basketballplatz ist eine verschimmelte Scheibe Käse. Einmal hat ein Schüler ihn berührt und seitdem gibt es den sogenannten Käsefinger. Wer den Käsefinger hat, wird von den anderen Schülern gemieden und kann den Käsefinger nur loswerden, indem er jemand anderen berührt.

An ihrem ersten Schultag setzt sich Greg auf einen Stuhl weiter hinten im Klassenzimmer. Er möchte das als Chance nutzen, um cool zu werden. Die Lehrerin setzte ihn allerdings nach vorne, mit der Begründung, dass sie seinen Bruder kennt und davon ausgeht, dass Greg genauso ist wie Rodrick. Dadurch ist Greg seiner Meinung nach von Idioten umzingelt. Später an diesem Schultag ist er mit Rupert in der Cafeteria essen. Dieser fragt daraufhin, ob Greg und er später noch zusammen spielen wollen würden. Augenblicklich erloschen Gregs Hoffnungen, zu den coolen Kindern gehören zu können. Er und Rupert werden ausgelacht. Greg versuchte noch, die Situation zu retten, indem er versucht zu erklären, dass Rupert nicht spielen im herkömmlichen Sinne meint. Allerdings bleibt der Versuch erfolglos. Ein weiterer Schritt in Richtung cool werden sollte für Greg die Wahl zum Kassenwart werden. Er lässt sich zur Wahl aufstellen, allerdings wird er nicht gewählt.

An Halloween machen sich Rupert und Greg gemeinsam auf die Jagd nach Süßigkeiten. Unterwegs provozieren sie ein paar Jugendliche, die ihnen daraufhin ihre Süßigkeiten abnehmen wollen. Auf einer wilden Verfolgungsjagd schaffen es Rupert und Greg, sie abzuhängen, indem sie sich verstecken. Ihre Tour, um an Süßigkeiten zu kommen, ist damit beendet, weil sie sich nicht mehr rausgetraut haben. Als die beiden zurück zu den Heffleys gehen, um ihre Beute sortieren zu können, wurden sie von Gregs Vater mit Wasser überschüttet. Dieser wollte sich auf diese Art eigentlich an den Jugendlichen rächen, die das Haus verunstaltet haben. Durch das Wasser wurden alle Süßigkeiten, die Greg und Rupert gesammelt haben, ungenießbar.

Um eine höhere Reputation zu erreichen, nehmen sich Greg und Rupert vor, Schülerlotsen zu werden. Einmal muss sich Greg allein um die Kinder kümmern. Er hat sich dafür Ruperts Jacke ausgeliehen. Um eines der Kinder zu ärgern, hat Greg das Kind gezwungen, einen Wurm zu essen. Eine Verwandte von Rupert hat das gesehen und dachte, Rupert wäre das gewesen. Der Vorfall wurde so dem Direktor gemeldet und Rupert hat seinen Job als Schülerlotse verloren. Kurze Zeit später gesteht Greg seinem Freund, was er getan hat. Daraufhin wird Rupert sauer und die beiden Jungs zerstreiten sich. Sofort meldet Rupert den Vorfall dem Direktor. Er bekommt seinen Job als Schülerlotse wieder und Greg verliert nach einem Gespräch mit dem Direktor seinen Job.
Zunächst ist sich Greg sicher, dass er auch ohne Rupert auskommt. Greg rechnet eher damit, dass Rupert bald wieder angekrochen kommt. Das bleib allerdings aus.
Als die Schülerzeitung einen neuen Comiczeichner suchte, haben sich Rupert und Greg auf die Stelle beworben. Als Rupert die Stelle dann bekommt, ist Greg wütend auf Rupert.

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Greg und Rupert sind immer noch zerstritten. Die anderen Schüler stehen in einem Kreis um die beiden herum und es sah ganz so aus, als würden Greg und Rupert sich jeden Moment prügeln. Plötzlich tauchen die Jugendlichen von Halloween auf dem Schulhof auf. Sie nehmen beide in den Schwitzkasten und wollen sich nach wie vor für Halloween rächen. Zunächst unschlüssig, was sie mit ihren beiden Gefangenen anstellen möchten, streiten sich die Jungs, darüber, was sie mit Greg und Rupert machen können. Greg hat allerdings bereits Sorge, dass sie auf die Idee kommen würden, etwas mit dem Stinkekäse zu tun, der nur wenige Meter entfernt ist. Einer der Teenager bemerkt Gregs Blick und entdeckt den Stinkekäse. Rupert wird von einem der Jugendlichen zum Stinkekäse gezerrt und gezwungen, den Stinkekäse zu essen.

Ursprünglich soll Greg ebenfalls einen Teil des Stinkekäses essen, schafft es allerdings, sich herauszureden. Für die Jugendlichen ist die Lektion, die sie Greg und Rupert erteilen wollten, beendet und sie verschwinden wieder.

Am nächsten Tag wurde bemerkt, dass der Stinkekäse nicht mehr an Ort und Stelle ist. Es gibt die wildesten Theorien, was passiert sein könnte. Um Ruperts Gesicht zu wahren und die Freundschaft der beiden zu retten, verrät Greg nicht, was er weiß. Stattdessen hat er sich eine Lüge ausgedacht und den anderen Kindern erzählt, er hätte den Stinkekäse einfach aufgehoben und weggeschmissen. Dadurch hat Greg den Käsefinger bekommen. Er stört sich allerdings nicht wirklich daran. Das Buch endet damit, dass Greg im Jahrbuch überprüft, ob er es geschafft hat, sich einen Ruf als jemand besonders lustiges aufzubauen.

Hat dir der Beitrag gefallen?