Skip to content
Inhaltsangaben24.com » Stilmittel » Was ist eine Anapher? – Definition, Wirkung & Beispiele

Was ist eine Anapher? – Definition, Wirkung & Beispiele

Was ist eine Anapher

Anapher ist ein rhetorisches Mittel, das die Wiederholung eines Wortes oder einer Phrase am Anfang aufeinander folgender Sätze, Phrasen oder Klauseln beinhaltet. Die Anapher ist ein literarisches Mittel, das es dem Autor ermöglicht, eine Bedeutung zu vermitteln, zu betonen und zu verstärken. Diese Wortwiederholung am Anfang jeder Phrase in einer Gruppe von Sätzen oder Klauseln ist eine stilisierte Technik, die in Reden, Lyrik, Poesie und Prosa sehr wirkungsvoll sein kann.

Anapher ist ein rhetorisches Mittel, das die Wiederholung eines Wortes oder einer Phrase am Anfang aufeinander folgender Sätze, Phrasen oder Klauseln beinhaltet. Die Anapher ist ein literarisches Mittel, das es dem Autor ermöglicht, eine Bedeutung zu vermitteln, zu betonen und zu verstärken. Diese Wortwiederholung am Anfang jeder Phrase in einer Gruppe von Sätzen oder Klauseln ist eine stilisierte Technik, die in Reden, Lyrik, Poesie und Prosa sehr wirkungsvoll sein kann.

Eine der berühmtesten Verwendungen der Anapher ist der Anfang von A Tale of Two Cities von Charles Dickens. „Es war die beste aller Zeiten, es war die schlimmste aller Zeiten, es war das Zeitalter der Weisheit, es war das Zeitalter der Torheit, es war die Epoche des Glaubens, es war die Epoche des Unglaubens, es war die Zeit des Lichts, es war die Zeit der Dunkelheit…“ Durch die Wiederholung des Satzes „es war“ macht Dickens dem Leser klar, dass die Zeit, die er beschreibt, eine Vergangenheit voller Gegensätze und Extreme ist. Darüber hinaus erzeugt die Anapher für den heutigen Leser den Eindruck, dass es beim Lesen auch in der Gegenwart so ist. Dadurch kann sich der Leser sofort auf die Geschichte einlassen.

Hier ist ein anderes Beispiel für eine Anapher aus einem bekannten Werk:

„Wir kamen, wir sahen, wir siegten.“ (aus dem Lateinischen übersetzt, Julius Caesar in einem Brief an den römischen Senat zugeschrieben)

Unterschied zwischen Anapher und Wiederholung

Im allgemeinen Sinne ist eine Anapher eine Wiederholung. Die Anapher ist jedoch spezifisch in ihrer Absicht zu wiederholen. Unspezifische Wiederholungen von Wörtern oder Sätzen können überall im Text vorkommen. Bei der Anapher wird ein Wort oder eine Phrase am Anfang von aufeinanderfolgenden Sätzen, Phrasen oder Klauseln wiederholt. Diese Wiederholung ist also absichtlich, um einen literarischen oder rhetorischen Effekt zu erzielen.

Anapher schreiben

Insgesamt dient die Anapher als literarisches Mittel zur Hervorhebung von Wörtern und Ideen. Wenn sie richtig eingesetzt wird, kann sie auch einen lyrischen und künstlerischen Effekt haben. Leser erinnern sich oft an Passagen mit Anaphern, so wie sie sich an Refrains in der Musik erinnern können. Dies steigert nicht nur die Erfahrung und den Spaß des Lesers an der Sprache, sondern erweitert auch die Fähigkeit des Autors, die Bedeutung seines Werks zu vermitteln und zu verstärken.

Leider kann die Anapher, wenn sie schlecht verwendet wird, den Leser abschrecken. Sie kann zu ablenkend, gezwungen oder nachdrücklich wirken. Beim Schreiben von Anaphern geht es um ein Gleichgewicht zwischen der bewussten Verwendung als literarisches Mittel und dem natürlichen Fluss des Wortlauts. Daher müssen Autoren sorgfältig abwägen, wann und wie sie eine Anapher verwenden, um den Leser nicht zu überwältigen oder zu verunsichern.

Wirkung und Unterschied zur Epiphora

Emotionen wecken:

Anaphern werden von Schriftstellern oft verwendet, um Emotionen hervorzurufen. Ein rhetorisches Mittel, das beim Leser/Hörer Emotionen hervorruft, ist für einen Schriftsteller ein wertvolles Mittel zur Schaffung von Bedeutung.

Verstärken oder betonen Sie ein Konzept:

Die Anapher ist auch ein hervorragendes rhetorisches Mittel für Autoren, um ein Konzept zu verstärken oder zu betonen. Durch die Wiederholung eines Wortes oder einer Phrase am Anfang aufeinander folgender Sätze oder Phrasen wird das Konzept, das durch dieses Wort oder diese Phrase dargestellt wird, hervorgehoben und für den Leser in den Vordergrund gerückt.

Dringlichkeit oder Aufforderung zum Handeln schaffen:

Durch die Wiederholung eines Wortes oder einer Phrase am Anfang aufeinander folgender Sätze kann ein Autor ein Gefühl der Dringlichkeit oder einen Aufruf zum Handeln für den Leser schaffen. Daher ist die Anapher in politischen oder motivierenden Texten ein wirkungsvolles rhetorisches Mittel.

Unterschied zwischen Anapher und Epistrophe / Epiphora:

Während eine Anapher eine Wiederholung von Wörtern am Anfang von Klauseln, Sätzen oder Versen ist, ist eine Epistrophe die Wiederholung von Wörtern am Ende von Klauseln, Versen oder Sätzen. Epiphora ist lediglich eine neue Bezeichnung für Epistrophe. Ansonsten sind beide das Gleiche. Und all diesen Begriffen ist gemeinsam, dass sie meist zu rhetorischen Zwecken oder als Rhetorik verwendet werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?