Inhaltsangaben24.com » Romane » Falling Man von Don Delillo – Inhaltsangabe/Zusammenfassung

Falling Man von Don Delillo – Inhaltsangabe/Zusammenfassung

  • by Anatoli Bauer
Falling Man von Don Delillo - Inhaltsangabe

Keith Neudecker ist einer der wenigen Überlebenden, der sich aus den Trümmern des World Trade Centers befreien konnte. Von Kopf bis Fuß übersät mit der Asche des einst mächtigen Gebäudes und Blut irrt der Anwalt ohne Ziel vor Augen durch die Straßen von New York City. Ein zufällig passierender Lieferwagen nimmt sich seiner an und bringt ihn nach eigenem Wunsch zu seiner (Ex-)Frau Lianne.
Keith gilt als unzuverlässiger Typ, Jahre zuvor hat er seine Frau und seinen Sohn Justin verlassen, mit den Trümmern des World Trade Centers sind seine Kollegen und Freunde ums Leben gekommen. Die Rückkehr, unter Vorbehalt, in die einstige familiäre Wärme scheint für ihn klar, für Lianne und Justin, die sich inzwischen eine Routine mit regelmäßigen Besuchen ihrer Mutter und deren Liebhaber, jedoch ohne Keith aufgebaut haben, beginnt aber eine neue Zeitrechnung.

Die Handlung

Die Aktentasche, die Keith in letzter Sekunde gerettet hat, stellt sich aus die einer anderen Überlebenden heraus. Florence war kurz vor ihm aus dem Trennhaus des Nordturms entkommen, mit ihr verliert er sich gar in einer kurzen Affäre, jedoch scheint die neu erweckte Liebe zu Lianne Vorrang zu genießen, jedoch erinnert er sich auch Jahre später noch an sie. Lianne versucht inzwischen, in ihr normales Leben zurückzukehren. Beiläufig erfährt sie von einem Performance-Künstler namens Falling Man, der sich mit einem Sicherheitsgurt von hohen Gebäude baumeln lässt um das berühmte Bild eines Mannes darzustellen, der am Tag des Anschlags Selbstmord beging, indem er aus den Türmen sprang. Seine Präsenz zwingt Lianne und auch die anderen New Yorker nicht nur die Erinnerung auf, auch die entstandenen Gefühle flammen durch seine Darbietung erneut auf. Justin wiederum kämpft mit seinen eigenen, traumatischen Erinnerungen an den Terroranschlag. Er und seine Freunde suchen ständig den Himmel über New York nach weiteren Flugzeugen ab und weigert sich zu akzeptieren, dass die Türme zerstört sind.

Über die komplizierte Beziehung mit Keith flüchtet sich Liane in tiefsinnige Gespräche mit ihrer Mutter. Die passionierte Kunstsammlerin Nina leidet unter einer Reihe medizinischer Probleme. Ihr Liebhaber Martin, ein deutscher Kunsthändler, war einst Mitglied einer politischen Studentengruppe und verübte in deren Namen Terroranschläge. Seine Sympathie gilt hier den Al-Qaida Terroristen, weshalb sich Lianne über die Beziehung der beiden sorgt.

Das Buch handelt von der komplizierten Rückkehr ins normale Leben für die Protagonisten, die sich in einer sich verändernden Welt neuformieren und zurechtfinden müssen. Lianne und Justin nehmen an Antikriegsdemonstrationen Teil, der Junge ist dabei fasziniert von den Menschen, die Flugblätter verteilen. Keith wiederum startet eine Karriere als Profi-Pokerspieler in Las Vegas und ist immer weniger zuhause. Die ständige Routine des Pokerspiels sieht er als Trostspender, zusätzlichen Halt gibt ihm ein alter Freund, der ebenso in Las Vegas Poker spielt. Von diesem distanziert er sich schließlich jedoch und isoliert sich immer mehr. Als Liannes Mutter Nina stirbt führt sie einige Gespräche mit Martin bezüglich der Organisation, auch philosophische Gespräche über das Leben und Wesen Gottes sind hier ein Teil, es sollten jedoch die letzten sein, Martin kehrt anschließend nach Deutschland zurück und sie hört nie wieder von ihm.

Auch die Täter werden beleuchtet

Nicht nur Keith und die New Yorker als Opfer finden ihren Platz in dem Buch, auch die islamischen Attentäter werden beleuchtet. Ein zweiter Handlungsstrang führt am Ende jedes Kapitels zu einem jungen Muslim namens Hammad. Dieser studiert in Deutschland Ingenieurwesen. Im Zuge einer Freundschaft mit einer Gruppe radikaler Religionsgelehrter lernt er Amir, der mit vollem Namen Mohamed el-Amir Awad el-Sayed Atta, heißt, kennen. Hammad gerät hier in einen Zwiespalt zwischen der Faszination der Frauen und Gesellschaft der westlichen Welt einerseits, den Überzeugungen seiner tiefreligiösen Freunde andererseits. Diese schaffen es schlussendlich auch ihn von den Übeln der westlichen Gesellschaft zu überzeugen, er schließt sich ihnen als sie nach Florida ziehen um eine Flugschule zu besuchen. Bezugnehmend auf ihre radikale Auslegung des islamischen Glaubens planen die Männer die Anschläge vom 11. September 2001 als Startschuss ihres Krieges gegen den Westen, als Geldgeber stehen unbekannte Investoren aus dem Nahen Osten. Am Tag des Anschlags entführen Hammad und seine Komplizen ein Flugzeug mit dem Ziel New York City. Er selbst sitzt im Cockpit und schnallt sich an, während das Flugzeug in den Tower stürzt. Die Rückblende endet mit Keith, der sich zum Zeitpunkt des Angriffs im Tower befindet. Benommen versucht er zu verstehen, was gerade passiert ist, er verlässt sein Büro um seinen Freund zu suchen, dieser ist jedoch tödlich verwundet was ihn zu seiner alleinigen Flucht zwingt. Zusammen mit tausenden anderen Menschen verlässt er das Gebäude, das kurz nach seinem Verlassen einstürzt. Die Straßen sind bedeckt mit Asche, Staub und Blut.

Gegen Ende des Romans verbringt Keith den Großteil seiner Zeit beim Pokern in der Casino-Metropole Las Vegas, während Lianne als Folge vereinsamt, schließlich fehlt ihr nun der Halt in ihrem Leben. Der Roman endet ohne Auflösung der persönlichen Traumata der Protagonisten und damit unversöhnlich. Die Erzählstruktur des Romans kann als unüblich betrachtet werden, zwar dreht sich der Roman um das Hauptthema „Anschläge vom 11. September“, jedoch gibt es keinen dezidierten Handlungsstrang, weshalb es eher eine Sammlung von Kurzgeschichten der Charakter ist, als ein Roman, der eine zusammenhängende Geschichte erzählen will.

Die Charaktere

Der Roman dreht sich hauptsächlich um die Familie rund um Keith, Lianne und Justin. Keith ist ein 39-jähriger Anwalt, der im World Trade Center arbeitet und mit viel Glück und nur leichten Verletzungen dem Anschlag entkommen kann. Er und seine Frau Lianne leben bereits seit geraumer Zeit getrennt, obwohl beide nach wie vor verheiratet sind. Nach den Anschlägen beginnt jedoch ein neuer Lebensabschnitt für alle drei, Keith zieht erneut ein und sie versuchen die Beziehung wiederaufzubauen.
Lianne ist mit 38 Jahren jünger als Keith, sie betätigt sich als freie Lektorin und führt ein Leben voller Verunsicherung. Einer der Gründe für diese ist der Selbstmord ihres Vaters, der beim ersten Eintreten von Demenz Suizid beging. Sie selbst geht davon aus, dass Demenz erblich bedingt ist und sucht daher bei sich selbst ständig nach Anzeichen hierfür, zudem arbeitet sie mit Demenzerkrankten zusammen wo sie diese unterstütz, all das woran sie sich erinnern können aufzuschreiben.

Justin ist zu Beginn des Buchs sieben Jahre alt und mit zwei Geschwistern befreundet. Mit diesen beginnt er die Figur Bill Lawton (Bin Laden) zu erfinden und versucht in Folge, dessen Pläne zu verhindern. Durch diese Geschichte kapselt er sich von seinen Eltern ab, wobei er seiner Mutter dennoch nähersteht als seinem Vater.

Hat dir der Beitrag gefallen?