Inhaltsangaben24.com » Textsorten » Was ist eine Anthologie? – Bedeutung, Beispiele & Erklärung

Was ist eine Anthologie? – Bedeutung, Beispiele & Erklärung

  • by Anatoli Bauer
Was ist eine Anthologie? - Bedeutung, Beispiele & Erklärung

Der Begriff Anthologie stammt vom griechischen Wort Anthologia ab und bedeutet „Blumensammlung„. Eine Anthologie ist eine Zusammenstellung von literarischen Werken wie

  • Gedichten,
  • Theaterstücken,
  • Kurzgeschichten,
  • Auszügen aus Fernsehsendungen,
  • Dramen,
  • Filmen
  • und Liedern.

Es gibt verschiedene Kategorien von Anthologien, z. B.

  • Comic-Anthologien,
  • Essay-Sammlungen,
  • Belletristik-Anthologien,
  • Poesie-Anthologien,
  • Anthologien von Filmen
  • und Fernsehsendungen.

Die häufigste Kategorie ist die literarische Anthologie, die von Herausgebern aus verschiedenen Quellen zusammengestellt und in Buchform veröffentlicht wird. Anthologien gibt es schon viel länger als den Roman, der frühestens im 11. Jahrhundert als eigenständige literarische Form entstand. Der „Klassiker der Poesie“ (auch bekannt als „Buch des Liedes“) ist eine Anthologie chinesischer Poesie, die zwischen dem 7. und 11. Jahrhundert v. Chr. zusammengestellt wurde.

Zweck und Beispiele von Anthologien

Der Zweck einer Anthologie besteht darin, dem potenziellen Leser einen einfachen Zugang zu einem breiten Spektrum literarischer Werke zu einem bestimmten Thema zu ermöglichen. So kann man zum Beispiel eine Anthologie mit Gedichten aus dem England des 18. Jahrhunderts oder eine Anthologie der existenzialistischen Philosophie herausgeben. Normalerweise enthält eine Anthologie eher Auszüge oder Auswahlen als vollständige Werke. Wenn ein bestimmtes Werk die Aufmerksamkeit des Lesers erregt, kann er den Weg weiter verfolgen.

Einige der populärsten Anthologien haben Werke berühmter Dichter, Romanciers und Musiker zusammengestellt. Beispiele sind die folgenden:

  • The Best American Short Stories – eine jährliche Anthologie mit einigen der besten Kurzgeschichten der bekanntesten amerikanischen Schriftsteller. BASS wird seit 1915 jährlich zusammengestellt und wird seit den späten 1970er Jahren von Houghton Mifflin Harcourt herausgegeben.
  • Anthology 1, Anthology 2, Anthology 3 – ein Trio von Doppel-CDs, die als Begleitmaterial zu The Beatles Anthology (1995), einer 11-stündigen Fernsehdokumentation über Liverpools Lieblingssöhne, veröffentlicht wurden; die CDs enthalten hauptsächlich Raritäten und Demos aus den Jahren 1958-1970.
  • The Smithsonian Collection of Classic Jazz – 1973 vom Jazz-Historiker Martin Williams zusammengestellt, bietet diese Sammlung von sechs Alben, die nach wie vor der bevorzugte Ausgangspunkt für Pädagogen und Hörer ist, einen Überblick über 50 Jahre Musikgeschichte.

Anthologien und ihr Nutzen im fortgeschrittenen Zeitalter

Anthologien gab es zwar schon vor dem 20. Jahrhundert, aber erst das moderne Verlagswesen hat die Anthologie als literarische Form etabliert. Einige Vorteile von Anthologien eingesetzt als Marketinginstrument sind:

  • Neue Autoren konnten mit einem marktgängigen Namen in Verbindung gebracht werden.
  • Kürzere Werke ließen sich leichter sammeln und vermarkten.
  • Die Entdeckung von Autoren mit ähnlichem Stil oder ähnlichen Themen zog Leser an, die nach neuem Lesestoff suchten.

Gleichzeitig gewann die Verwendung von Anthologien in der Bildung an Bedeutung, da die schiere Menge an literarischen Werken, die selbst für einen allgemeinen Überblick notwendig ist, ein enormes Ausmaß erreichte. Die „Norton Anthology“, ein Mammutwerk, das Erzählungen, Gedichte und andere Schriften einer Vielzahl von Autoren sammelt (und in vielen Ausgaben zu bestimmten Regionen erscheint [z. B. „The Norton Anthology of American Literature“]), kam 1962 auf den Markt und wurde schnell zu einer festen Größe in den Klassenzimmern der Welt. Anthologien bieten einen umfassenden, wenn auch etwas oberflächliche Übersicht über die Literatur in einem relativ knappen Format.

Hat dir der Beitrag gefallen?